0

Material


Die Produktionskette für einen einzigen Schal reicht heute mindestens einmal um den Globus – von Neuseeland, wo der Großteil der weltweit verarbeiteten Schurwolle herkommt, über Strickereien in Asien bis zu einem Laden in Deutschland. 

WoollaaWool kommt aus Italien – und das ist auch schon der weiteste Weg, den unsere Produkte zurücklegen müssen. Wir stricken und verarbeiten in Deutschland. Die Strickmaschine, auf der Woolla-Produkte hergestellt werden, steht in Brakel, einer kleinen Stadt in der ostwestfälischen Provinz. Dort werden unsere Produkte von Hand weiter verarbeitet, verpackt und versandt. Wir produzieren nur, was auch bestellt wurde.


Das Garn, das wir verwenden besteht zu 25 Prozent aus Schurwolle und zu 75 Prozent aus hochwertigem Acryl. „Hmmmm... Acryl“, hören wir jetzt manchen sagen. Anders als früher sind Mischgarne aber heute nicht mehr unbedingt ein Zeichen von minderwertiger Qualität, sondern eine bewusste Entscheidung. Neben dem preislichen Unterschied sind Mischgarne leichter und angenehmer zu tragen 
(also nicht so kratzig), einfacher zu pflegen und können ohne Probleme bei 40 Grad gewaschen werden. Im Vergleich zu Schurwolle oder Baumwolle ist außerdem die Ökobilanz bei Kunstfasern meist günstiger – zumindest im Vergleich zu nicht-recycelter Wolle.  

Wir wollen aber noch mehr: Laut Greenpeace werden in Deutschland jedes Jahr 5,8 Millionen Tonnen Kleidung weggeworfen. 75 Prozent werden davon enden auf der Müllkippe. Wir produzieren deshalb ausschließlich Einzelstücke auf Bestellung. Wir glauben, dass persönliche Dinge einen besonderen Wert haben und deshalb länger genutzt werden. Wir wollen Produkte machen, die Menschen etwas bedeuten. Denn je länger ein Produkt getragen wird, desto besser ist es.

As seen in